FlashForward wird abgesetzt

Soeben von Christian gehört: FlashForward wird wegen schlechter Kritiken/Einschaltquoten abgesetzt.

Die Handlung hat sich in den ersten Folgen quasi darauf beschränkt die Fragen aufzubauen, auf deren Auflösungng ich nun einige Staffeln gewartet hätte. Das müsste man wohl den „Lost-Effekt“ nennen. So eine Serie nach der ersten Staffel eiskalt abzusetzen ist einfach Wahnsinn. Damit sind alle bisherigen Folgen, für die ich vor dem Bildschirm gesessen habe, verlorene Zeit – nichts anderes.

Sicher, die Serie hatte ihre Schwächen. Zwei, drei Charaktere weniger hätten gut getan, um den Einstieg zu erleichtern. Und mit ziemlicher Sicherheit hätten sich mir bei den physikalischen Erklärungen letztendlich die Fingernägel hochgerollt. Diesen schmalen Grad hat bisher nur das StarTrek-Universum gemeistert.

Sollte es sich bei der letzten Folge nicht um einen sauberen Schluss handeln – wovon ich ausgehen – würde ich mir zumindest einen Kommentar von den Produzenten wünschen, aus dem klar wird, wohin sich die Handlung in Zukunft hätte entwickeln sollte. Aber die geringe Chance, dass die Serie irgendwann doch wieder aufgenommen wird, wird dies wohl verhindern.

Von gute Autoren erwarte ich, dass sie auf so eine plötzliche Einstellung „ihrer“ Serie entweder mit einem 4-seitigen Storybook auf WikiLeaks antworten oder zumindest eine Woche nicht schlafen können, weil sie von den gequälten Seelen ihrer Fans verfolgt werden. Warum regiert nur das blöde Geld die Welt.

2 Gedanken zu „FlashForward wird abgesetzt

  1. Ecki

    Och mönsch, FFwd war eine der wenigenen Serien der neueren Zeit, die mir echt gut gefallen haben. Außerdem kam sie mir echt gelegen, um die Zeit zur nächsten Staffel von True Blood zu überbrücken.

    Ich fand gerade die sich langsam immer weiter in einander verstrickenden Charakterstorys klasse, obwohl mich auch immer gestört hat, dass so viele Flugzeuge beim Blackout abgestürzt sind. Eigentlich hätten ja nur die sich im Landeanflug befindlichen Flugzeuge abstürzen dürfen und dann auch nicht in Hochhäuser weit weg vom Flughafen.

    Aber hey, es war spannend. Ich glaube, ich werde mir dann wohl das Buch kaufen.

  2. Christian Beitragsautor

    Das mit dem Buch ist eine gute Idee – allerdings soll sich die Handlung von FF nur sehr entfernt daran orientieren.

    Inzwischen hätte ich für die letzte Folge doch lieber ein offenes Ende, damit zumindest die Chance erhalten bleibt, dass die Serie fortgesetzt wird.

    In meiner Serien Pipeline stehen damit: V, Heroes und True Blood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.