Wohnung gestrichen

Samstag waren wir um 10:00 mit meinen Eltern in unserer Wohnung, um sie komplett zu streichen. Getreu dem Motto „Farbe geht später immer noch“ haben wir uns für ein strahlendes Weiß entschieden. Erst mit dem Pinsel die Ecken, dann mit der Rolle die Flächen – soweit alles anstrengend und problemlos.

Die Decke im Schlafzimmer entwickelte sich für uns für meinem Vater jedoch zu einer mittleren Katastrophe. Die geschätzten 10 Farbschichten auf der Grundierung fielen ihm gleich beim Verspachteln entgegen und mussten zunächst trocken entfernt werden. Nachdem dann am Nachmittag endlich die ersten m² gestrichen waren, löste sich aber auch noch die Grundierung, weil die frische Farbschicht Feuchtigkeit in die Decke abgab.

Im dritten Anlauf wurde also wiederum diese Schicht im nassen Zustand herunter gekratzt und die blanke Decke ein letztes Mal gestrichen.

Das Ergebnis ist nun absolut perfekt! Ohne meinen Vater als Renovier-Experten hätte das ohne Frage ganz böse geendet.

Nach einer Irrfahrt (Baustelle -> Umleitung -> verirrt -> ganz Leverkusen gesehen) zum nächsten Baumarkt,  bin ich um eine Erfahrung reicher: Wandfarbe ist §(!“§$ teuer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.