Mit gezücktem Messer

Schon gestern war mir aufgefallen, dass ich meinen Schlüsselbund in unserer Wohnung vergessen hatte. Also musste ich dort heute morgen einen Zwischenstopp auf dem Weg zur FH einlegen. Bei der Gelegenheit habe ich gleich die Namensschilder an Klingel, Briefkasten und Wohnungstür notdürftig ausgewechselt.

Mangels geeignetem Werkzeug (Schraubenzieher) stapfte ich mit einem Küchenmesser durch den Hausflur, um die Schrauben an der Haustür aufzudrehen. Mindestens zwei Passanten konnte ich schon im Gesicht ablesen, dass sie sich noch nicht sicher waren, ob ich nur ein unbegabter Einbrecher oder ein bewaffneter Gewaltverbrecher bin.

Zum Glück bin ich so keinem Hausbewohner begegnet.

Ein Gedanke zu „Mit gezücktem Messer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.