Zwiegespalten

Auf der Rückfahrt von einem netten wenngleich erfolglosen Pokerabend bin ich am neuen Wermelskirchener Kreisverkehr an einer Person vorbei gefahren, die sich wohl nach größerem Alkoholkonsum kaum mehr auf den Beinen halten konnte. In wenigen Sekunden ging mir folgendes durch den Kopf:

Guck dir den an, der hat ja ordentlich einen sitzen.
Man, der fällt bestimmt noch richtig auf die Knie.
Sollte ich ihn evtl. mitnehmen? Der muss bestimmt nach Pohlhausen und das liegt ja am Weg.
Rasierter Kopf. Was das wohl für einer ist?
Der kotzt mir bestimmt noch ins Auto.
Und wenn ich gleich beim Einsteigen das Seitenfenster auf mache?
Stinkt der Wagen trotzdem tagelang nach seinem Abendessen.
Und wenn er sich beim Hinfallen die Knie aufschlägt?
Hm.
Morgen steht dick in der Zeitung: Betrunkener an Kniewunde verblutet.
Vielleicht greife ich aber in einen uralten Prozess ein.
Er wacht Morgen früh mit blutigen Beinen auf und denkt sich: „Scheiß. Nie wieder Alkohol.“
Sonst kann er sich morgen an nichts erinnern und macht fröhlich so weiter.
Huch. Schon bin ich vorbei …

Eine gute Tat für heute getan oder verpasst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.