Film: Eine Hochzeit zu Dritt

Eigentlich habe ich gar keine Lust zu diesem Film etwas zu schreiben, aber vielleicht kann ich jemanden vor einem schlechten Filmabend bewahren.
Frau (Pieper Parabo) heiratet Mann (Matthiew Goode), trifft auf der Party aber auch auf Blumenhändlerin (Lena Headey), in die sie sich auf den ersten Blick verliebt. Dann folgen etliche langweilige Minuten Film, bis die Braut ihren Mann verlässt und mit der echten Liebe zusammenkommt.

Im Prinzip der klassische Liebes-Trashfilm mit neuer Rollenbesetzung. Ohne jede Besonderheit und mit den genretypischen Witzen und Charakteren. Von der Aufmachung ein LowBudget-Film von der Stange.

Dafür ist der Eintrittspreis wirklich zu schade.

1 / 6 Sternen

4 Gedanken zu „Film: Eine Hochzeit zu Dritt

  1. Niko

    deine guten absichten in ehren (von wegen vor dem film bewahren):
    ganz ehrlich… der film war ok! die story vielleicht ersichtlich, aber piper perabo ist ordentlich. die schauspielerische leistung sollte ja auch gewürdigt werden.
    3,5/6 Sternen

  2. Caracasa Beitragsautor

    Wenn ich mich wenigstens über den Film irgendwie aufregen könnte, aber der ist einfach emotionslos und gekünstelt.
    Und Piper hat genauso „gut“ gespielt wie in Coyote Ugly. Nur war bei dem Film auch das Drehbuch das eigentlich interessante. Aber besser als Soap-Niveau war es schon … stimmt. 😉

    Ich würde mich trotzdem ziemlich ärgern, dafür bewusst Geld ausgegeben zu haben,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.